Sukhothai – über Buddhas und Ruinen

Nach Khao Yai trieb es mich als nächstes nach Sukhothai. Diese Stadt hatte ich bei meiner anfänglichen Reiseplanung nicht auf dem Schirm, aber wie es manchmal so ist änderte ich meinen ursprünglichen Plan ein wenig ab und begab mich auf den Weg in die Richtung alter Ruinen.

Die Reise dahin dauerte etwas und klingt sicherlich spektakulärer als sie eigentlich war: von Kho Yai nach Pak Chong mit Hilfe der Tourgesellschaft. Von dort nach Lopburi mit dem Bus, dann nach Pitsanulok mit dem Zug und von dort nach Sukhothai Neustadt. Insgesamt war ich 9 Stunden unterwegs.

Ein Hostel fand ich auch schnell, Auswahlkriterium diesmal: der Pool. Wieder kam ich nicht in einem Dorm sondern in einem eigenem Zimmer mit Bad unter – auch schön. Den restlichen Tag verbrachte ich entspannt im Wasser und Hotel und zum Essen ging ich in die Stadt.

Am nächsten Tag wollte ich früh bei den Ruinen sein, so dass ich noch keine Touristenmengen um mich herum hatte. Also raus um 5:30 und los zum ersten Bus. Klingt logisch, war aber im Endeffekt natürlich nicht so leicht. Ich sah keinerlei andere Touristen und auch keinen Bus weit und breit. Gut, dass schon ein Tuk-Tuk bereit stand, das mir meinen Wunsch gleich von den Augen ablas und mich für einen sehr guten Preis zu den Ruinen bringen wollte.

Super, dachte ich und stieg ein. Als ich mich dann kurze Zeit später am Busbahnhof wiederfand war mir der billige Preis dann klar. Er hatte mich offensichtlich doch nicht verstanden. Nun musste ich mich in ein teures Taxi setzen, das mich zu den Ruinen brachte. Ich muss wohl noch an meiner Kommunikationsfähigkeit arbeiten.

Endlich am Ziel angekommen leihte ich mir dann ein Fahrrad aus. Das Gelände ist sehr groß, so dass es einfacher ist, auf zwei Rädern von einem Punkt zum nächsten zu kommen. Bei ca. 45 km² ist das doch ganz angenehm.

Das Königreich Sukhothai bestand zwischen der Mitte des 13. und dem späten 14. Jahrhundert und wird als die goldene Zeit der Thai-Zivilisation betrachtet. Insgesamt regierten in dieser Zeit 9 Könige. Ursprünglich war der Ort Teil eines Khmer-Imperiums, wurde dann aber zum neuen Thai-Königreich. Am Ende wurde dieses von dem neuen Königreich Ayuthaya vereinnahmt. Die religiöse Kunst und Architektur wird als klassischer Thai-Stil bezeichnet (Quelle: Lonely Planet Thailand).

Sehr früh da zu sein ist auf jeden Fall eine Empfehlung. Als ich ankam waren außer einiger Hunde und weniger anderer Touristen niemand da. Außerdem war die Temperatur sehr angenehm. Später konnte man dann einige Reisegruppen sehen, zu Fuß, aber auch in Bussen und Autos, die durch das Gelände geführt werden. Außerdem wurde es ziemlich heiß.

Zu sehen gibt es natürlich einiges: alte Ruinen verschiedenster Art und auch wenig bis sehr gut erhalten. Buddhas aller Größen, stehend und sitzend, sind in vielen Teilen der Ruinen zu bestaunen. Friedlich und zufrieden schauen sie meist gen Osten und gerade morgens kann man sie in Ruhe bestaunen. Einige Tempel sind noch sehr gut erhalten oder restauriert worden, gerade im zentralen Teil des Geländes und sind umringt von Bäumen und einigen künstlich angelegten Seen.

Ich fuhr eine Weile herum, konnte alles in Ruhe erkunden und den Sonnenaufgang bestaunen. Später fuhr ich dann noch weiter auf entlegenere Teile des Geländes und besonders Wat Si Chum beeindruckte mich sehr mit dem 15m hohen Buddha und der berühmten goldenen Hand.

Der Ausflug war wirklich etwas besonderes. Etwas weiter südlich gibt es auch noch die Ruinen von Ayuthaya, aber diese sollen Sukhothai sehr ähneln und Sukhothai sei der andern Stätte vorzuziehen. Das Gelände ist sehr groß und man kann locker den ganzen Tag darin verbringen, zwischendrin kann man auch immer wieder raus um sich dort zu stärken. Gerade der Sonnenaufgang und die Ruhe früh am Morgen machen es für mich zu einem Must-Do in Thailand.

image

image

image

image

image

Advertisements

Ein Gedanke zu “Sukhothai – über Buddhas und Ruinen

  1. Anonymous schreibt:

    Eine Reise nach Thailand steht bei mir nicht an. Aber ich verfolge
    Deine ganz intensiv. Freue mich jeden Tag auf einen neuen Eintrag und neue Bilder. Dieser hier ist wieder einmalig……
    Weiterhin eine gute Reise.
    Herzlicher Mum😁

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s