Auf dem Weg nach Viñales – Zwischenstop in Playa Baracoa

Wir hatten also endlich unseren Mietwagen ergattert und es konnte los gehen in den Westen Kubas. Unser Ziel war Viñales, aber auf dem Weg machten wir noch einen Stop in Playa Baracoa.

Da wir per SMS von Freunden, die auch in Viñales waren, erfahren hatten, dass das Wetter dort eher regnerisch sein sollte, entschieden wir uns, noch einen Zwischenstop zu machen. Dazu hatten wir auf der Karte Playa Baracoa erspäht, das nur kurz westlich von Havanna gelegen ist und Zugang zum Meer hat. Playa Baracoa ist ein kleiner Ort ohne viel Tourismus, aber es gibt ein paar Casas, in denen man unterkommen kann. Es gibt außerdem ein paar kleine Shops und einen netten kleinen Sandstrand mit flachem Zugang zum Meer.

Dieses kleine Stück Strand nutzten wir dann auch, um uns den Tag über dort zu verweilen. Lesen, in der Sonne liegen, uns unterhalten, das waren die Hauptaktivitäten an diesem Tag. Wir fanden sogar noch einen kleinen Laden mit einer sehr überschaubaren Auswahl an Pizzen (merkt Euch diesen Laden, er wird in einem späteren Blog noch eine Rolle spielen) und wir gönnten uns eine hausgemachte Pizza mit Käse. Eine Pizza im westeuropäischen Sinne war es zwar nicht, aber selbstgemachter Teig mit Tomatensauce und Käse drauf, das reichte uns aber allemal aus.

Gegen Abend machten wir uns dann noch auf nach Viñales. Wir hatten uns ein Campismo ausgesucht, also ein Campingplatz, der eigentlich nur für Kubaner gedacht war. Da wir aber gelesen hatten, dass sie manchmal auch Touristen aufnehmen, wenn noch Platz ist. Wir kamen relativ spät an und es war schon dunkel, als wir zum Campingsplatz fuhren. Nach einem kurzen Gespräch mit demjenigen, der den Platz bewachte, durften wir tatsächlich eine der Hütten beziehen. Unsere Ausweise wurden eingesammelt um uns am nächsten Tag registrieren zu können.

Ein Campingplatz im klassischen Sinne ist es nicht, zumindest musste man keine Zelte mitbringen. Es standen auf dem ganzen Gelände verteilt kleine, eingerichtete Häuschen herum, die die Gäste bezogen. Als wir in unsere Hütte kamen, fanden wir erst einmal einen Frosch vor, der uns ziemlich auf Trab hielt. Er war relativ klein und grün und machte bei jedem Versuch, ihn einzufangen, einen riesen Satz. So schnell war ich vorher noch nie kreischend auf ein Bett gehüpft. Außerdem spritzte er dabei noch eine Flüssigkeit ab, was mich auch nicht wirklich beruhigte. Während die anderen den Frosch also einfingen, stand ich auf meinem Bett und versuchte, nicht mit ihm in Berührung zu kommen.

Schlussendlich war der Frosch dann irgendwann nach draußen befördert worden und wir konnten uns endlich hinlegen und schlafen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Auf dem Weg nach Viñales – Zwischenstop in Playa Baracoa

  1. Mum schreibt:

    Beeindruckend. Das mit dem Frosch ist ja voll witzig. Wusste garnicht das du so Schiss vor Fröschen hast 😃 .Aber schön wars wohl trotzdem dort.
    Love Mum

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.