Nachtzug Chiang Mai – Bangkok

Schon vielfach angepriesen und für die Strecke auch wirklich empfehlenswert – der Nachtzug von Chiang Mai nach Bangkok. Da ich sowieso in den Süden wollte bot es sich an, diesen zu nutzen.

Am Tag zuvor wollte ich ihn buchen, aber zu diesem Zeitpunkt war er schon ausgebucht. Super, dachte ich. Das Hostel beruhigte mich aber und meinte, ich solle einfach am nächsten Morgen vorbei kommen, weil dort eventuell wieder Sitze frei werden. So war es dann auch und am nächsten Tag hielt ich mein Ticket in der Hand.  Was lernen wir daraus: früh genug buchen!

Der Zug stand pünktlich am Gleis, so dass es dann auch pünktlich um 17 Uhr los gehen konnte mit der Reise – geplante Ankunft 6:50. Er war ganz schön lang und, zumindest soweit ich das überblicken konnte, zu 90% mit Touristen gefüllt.

Im Grunde sah der Zug aus wie ein normaler Zug. Sitzbänke, Fenster, alles an seinem Platz. Nur waren die Sitzplätze jeweils nicht mit 4, sondern mit 2 Leuten bebucht, die dann jeweils das obere oder das untere Bett belagerten. Man hatte mir vorher empfohlen ein unteres Bett zu nehmen, weil dieses größer sein sollte und tatsächlich hatte ich Glück und konnte ein unteres ergattern.

Irgendwann gegen 9/halb 10 kam dann einer der Zugbegleiter vorbei und klappte die Betten um, bezog sie mit einem Bettbezug und legte Kissen und Decken dazu. Dann wurde vor jedes Bett ein Vorhang gezogen und fertig waren sie. Das untere Bett war wirklich sehr geräumig und man hat außerdem noch ein Fenster, was oben nicht der Fall ist.

image

image

Ich ging dann bald schlafen und fand auch das Liegen sehr angenehm. Allgemein sind die Betten in Thailand sehr hart, was ich aber nicht störend, sondern im Gegenteil, super für meinen Schlaf finde. Natürlich war Durchschlafen nicht möglich. Ich wachte öfters auf, sei es vom Rütteln oder von Geräuschen, aber insgesamt kann darüber nicht gemeckert werden. Die Fahrt war so viel schneller rum.

Gegen 5:30 wurden die Betten dann wieder eingeklappt und ich wartete auf die Endstation. Dass außer mir fast keiner mehr im Zug saß hätte mich stutzig machen müssen, aber ich dachte mir nichts dabei. Der Zug brauchte dann aber ca. 45 Minuten von der vorletzten zur Endstation und wahrscheinlich war das allen anderen bewusst außer mir. Daher kam der Zug dann auch nicht pünktlich an und ich war etwas genervt. Alles in allem würde ich es aber wieder tun. So schnell ist die Zeit im Zug noch nie vergangen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Nachtzug Chiang Mai – Bangkok

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s