Viñales – Kurzer Ausflug zu Höhlen und weiter geht’s

Am nächsten Tag schlossen wir uns dann unseren anderen Bekannten an, die gerade ebenfalls in Viñales verweilten. Sie wollten sich eine Tropfsteinhöhle ansehen.

Wir checkten also aus unserem Campingplatz aus, nachdem nun auch endlich die Rezeption besetzt war und fuhren zu besagtem Treffpunkt. Dort wurden uns alle rote Schutzhelme aufgesetzt und wir gingen los. Erst ging es einen kleinen Berg hoch und dann liefen wir eine Weile lang durch die Höhle. Der Guide erzählte uns über die Geschichte der Höhle, an die ich mich leider nicht mehr erinnere.

Danach fuhren wir ins Stadtzentrum und versuchten uns über den Nationalpark im Westen der Insel zu informieren. Wir waren nicht sicher, wie die Öffnungszeiten waren und hatten auch gelesen, dass man sich vorher anmelden sollte. Leider scheiterte unser Versuch, weil die Personen am Infopoint auch nichts wussten und auch niemand abnahm als wir versuchten, den Nationalpark anzurufen.

Da wir nicht mehr all zu viel Zeit hatten, beschlossen wir, gleich weiterzufahren. Wir wollten sehen, wie weit wir an diesem Tag noch kamen. Der Park war noch ein ganzes Stück entfernt und eine Autobahn gab es auch bald nicht mehr. Also setzten wir uns ins Auto und fuhren weiter. Dabei kamen wir erst einmal in strömenden Regen, als wir durch die Berge fuhren.

Auf dem Weg zum Park diskutierten wir dann, wie wir es am besten mit der Unterkunft machen wollten. Der Plan war, so nah wie möglich an den Parkeingang zu fahren um dann morgens früh dort sein zu können. Am Ende verschlug es uns nach Sandino, in eine casa particular von Rogelio.

Ziemlich abgelegen und etwas schräg war das Ganze ja schon. Rogelio, ein Mann um die 40, wohnte dort mit seiner, vermutlich an Demenz erkrankten Mutter in einem sehr sehr pinken Haus mit sehr bunt eingerichteten Zimmern. Diese waren aber wirklich sauber und es gab nichts zu bemängeln. Nachdem wir noch Spaghetti dabei hatten, konnten wir ihn überreden, dass wir diese bei ihm zubereiten konnten. Er kannte außerdem auch Personen aus dem Nationalpark und instruierte uns, wie und wann wir am nächsten Tag am besten zum Nationalpark fahren sollten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.